31. Spieltag: VfL - SSV Hatzbach

VfL entscheidet Spitzenspiel mit 3:1 für sich

Im Spiel Erster gegen Zweiter brauchten die Gäste noch einen Punkt um ihren 2. Platz zu festigen. Dementsprechend spielten die Gäste gut gestaffelt und setzten auf Konter. Der VfL lies es aber auch eher mäßig angehen.

Den ersten Torschuss hatten die Gäste nach 10 Minuten, aber Fabian Losert war zur Stelle. Nach einer guten Viertelstunde auch der erste Torschuß des VfL durch Osman Özdemir. Dessen Schuss aus gut 20 Metern ging aber über das Gehäuse. In der 30. Minute dann ein Doppelpass von Jonas Bodenbender mit Dennis Rakowski, doch auch Jonas sein Schuss ging über das Tor. Nach einem Freistoß in den Strafraum konnte Fabian Losert den Ball nicht festhalten und Chris Helm staubte ab zum 1:0 für die Gäste (39.). Drei Minuten später wieder Freistoß für Hatzbach, der Ball wurd lang und länger und landete auf der Latte. Kurz vor der Pause dann nochmal die Riesenchance zum Ausgleich, als Sascha Krellig sich über rechts durchsetzte und auf Max Graf-Henn ablegte, aber seine Direktabnahme ging über den Kasten. In Halbzeit zwei dann zunächst wieder mehr Duelle im Mittelfeld. In der 55. Minute dann ein langer Ball von Jan Cegledi auf Bodenbender, der mit dem Kopf den Ball auf Osman Özdemir weiterleitete und dieser quer legte auf seinen Sturmpartner Dennis Rakowski, der sich entschloss den Ball noch einmal anzunehmen, was ein Abwehrspieler dann aber bemerkte und eingriff. Kurz drauf musste Gästetorschütze Chris Helm mit gelb/rot vom Platz (59.). Der VfL machte nun mehr Druck und kam in der 70. Minute durch Dennis Rakowski zum verdienten Ausgleich. Fünf Minuten später dann die Führung durch einen direkt verwandelten Freistoß von Jonas Bodenbender (75.) und weitere 4 Minuten später dann die Entscheidung, als Sascha Krellig von Dennis Rakowski bedient wurde und zum 3:1 einschob (79.).

Biedenkopf: Fabian Losert, Simon Wickenhöfer, Torben Zaun, Jan Cegledi, Jonas Bodenbender, Sascha Krellig, Dennis Rakowski, Tim Acker (46. Florian Ferchland), Maximilian Graf-Henn (46. Klemens Jakobi), Lamont Noack (60. Hussein El Issa), Osman Özdemir.